SG DGS holt sich den Norddeutschen Pokal

 

Norddeutscher Pokalwettbewerb

 

SV Meppen - SG TSV Diemarden/Groß Schneen 1:3 (0:2)

 

Gleich in der 1. Minute hatte Gesa Radke die große Möglichkeit aus kurzer Distanz das 0:1 zu erzielen, scheiterte aber an der gegnerischen Torspielerin. Im Verlauf der ersten Halbzeit kam die SG DGS immer besser ins Spiel und erzielte in der 25. Minute das längst fällige 0:1 durch Franca de Voss. In der der 32. Minute konnte Kyra Czerwinski mit einem platzierten Schuss in den Winkel aus 17 Metern das 0:2 erzielen.

 

Thorid Bruns und Jenny Schäfer zeigten in der 1. Halbzeit im defensiven Mittelfeld eine klasse Leistung und so kam Meppen nur zu einem guten Torabschluss.

 

In der 2. Halbzeit setzte sich Meppen von Beginn an in unserer Hälfte fest. Jetzt konnte sich Annalena Diedrich einige Male auszeichnen und hielt ihr Tor sauber. Ein Anschlusstreffer in dieser Phase wäre möglich gewesen. Ein Konter in der 62. Minute führte zum 0:3 durch Franca de Voss, aber noch nicht zur Entscheidung.

 

Gesa Radke verschaffte unserer Defense, durch ihre Dribblings, immer wieder kleine Verschnaufpausen und hatte prima Szenen in der Offensive. Nele Fromm zeigte im rechten Mittelfeld ihr bestes Spiel für die DGS und hatte gute Aktionen nach vorn und hinten.

 

In der 71. Minute erzielte Lara-Marie Cordes das 1:3 und so wurde es nochmal spannend. Unsere zentrale Defensive mit Johanna Fiekers und Nele Bielefeld war das ganze Spiel präsent und beide ließen in der Schlussoffensive des SV Meppen nichts mehr anbrennen. Paula Kinkelbur zeigte im letzten Spiel für die DGS (beendet mit 16  Jahren ihre Karriere), dass man sich auch links in der Viererkette immer auf sie verlassen konnte. Sofia Schenk, unsere Motivatorin und letztjährige Torspielerin, machte ein prima Spiel rechts in der Viererkette.

 

Zum erfolgreichen Team 2015/16 der SG DGS gehörten: Tabea Freitag, Luca Römer, Sophie Begau, Mette Bielefeld, Madlen von Minden und Jorid Heinemann.

 

Trainer und Betreuer: Manfred de Voss, Volker Czerwinski, Kilian Kreis und Uli Birk

 

Fazit: Verdienter Sieg gegen eine junge und sehr spielstarke Mannschaft. Beste 1. Halbzeit in dieser Saison auf hohem Niveau. Beide Mannschaften traten nur mit jeweils 11 Spielerinnen an und konnten keine Wechsel vornehmen. Die DGS hatte 3 Spielerinnen als Zuschauerinnen auf der Bank.

 

Online Games