Teammanagerbericht: SG TSV Diemarden - Groß Schneen

10.05.2015

Heimerfolg gegen den Angstgegner aus Hameln

Niedersachsenliga (B-Juniorinnen) | Teammanagerbericht SG TSV Diemarden - Groß Schneen

Auch der HSC BW Schwalbe Tündern muss beim 2:1-Sieg der SG Diemarden – Groß Schneen die Punkte in Groß Schneen lassen.

„Das ist das erste Mal überhaupt, dass wir gegen dieses Team gewinnen konnten“, freute sich Co-Trainer Kai Loges. “Die liegen uns von ihrer Spielweise einfach nicht!“ Somit konnte nach 4 vorangegangenen Vergleichen der erste Erfolg eingefahren werden.


In der ersten Halbzeit waren die Hamelner Spielerinnen präsenter in den Zweikämpfen. Das eigene Mittelfeld bekam keinen Zugriff auf die schnellen Spielerinnen aus Tündern, die mit langen horizontalen Flugbällen Seitenwechsel einleiteten und dann gut getimte Bälle in die Schnittstellen der Viererkette spielten. Allerdings ging der Gast fahrlässig mit den erspielten Chancen um.

Anders hingegen das Heimteam, das wieder nach wenigen Minuten (5.) zuschlug. Ein Steilpass auf der linken Seite wurde von der Grundlinie an die Fünfmeterlinie zurück gezogen, wo die mitgelaufene Mitspielerin nur noch einzuschieben brauchte.

Der Ausgleich fiel aber schon in der 15. Minute nach dem Abwehr und defensives Mittelfeld der SG DGS den Ball mehrfach nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte. Direkt vor dem Gegentreffer wurde eine unserer Spielerinnen, wegen angeblichen Abseits bei einer 100% Torchance zurück gepfiffen.

Nach der Halbzeit wurde die Zurückhaltung in den Zweikämpfen aufgegeben und durch die Umstellungen im Mittelfeld wurden die Steilpässe in den Rücken der Abwehr größten Teils unterbunden.

Der Siegtreffer fiel erneut nach einem Sprint an der rechten Außenlinie, dem eine langgezogene Flanke in den Rücken der Abwehr folgte. Hier konnte eine aufgerückte Mittelfeldspielerin den Ball verwerten.


Nach einem offenen Schlagabtausch bis zur letzten Minute konnte der glückliche aber aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdiente Sieg bejubelt werden.


Fazit: Sehr schnelles Spiel ohne Verschnaufpausen. Tündern hätte einen Punkt verdient gehabt. Daher großes Lob an unser Team, das trotz der vielen Probleme einen wichtigen Sieg einfahren konnte.

Online Games