Teammanagerbericht: SG TSV Diemarden - Groß Schneen

Autor: Kai Loges

18.05.2015

SG Diemarden – Gr. Schneen mit Licht und Schatten

Niedersachsenliga (B-Juniorinnen) | Teammanagerbericht SG TSV Diemarden - Groß Schneen

Während das Nachholspiel bei Deister United am Himmelfahrtstag mit 1:5 verloren ging, drehte das Team am Samstag beim Osnabrücker Vorort Gretesch auf und siegten auch in der Höhe verdient mit 6:0.


„Viele angeschlagene Spieler, mangelnde Einstellung, ein Gegner in Bestbesetzung und eine andere Wahrnehmung des Gegners nach unserer Erfolgsserie in den letzten Wochen. Die Liste der Gründe für diese Klatsche ist lang!“, erklärte Co-Trainer Kai Loges den desolaten Auftritt des Teams am Donnerstag.

Leichte Fehler in der sonst sicheren Defensive und viele Abspielfehler im Mittelfeld führten zu einem schnellen 0:2-Rückstand.
Zwar konnte vor der Pause noch der Anschlusstreffer erzielt werden, aber bereits kurz nach der Pause kam dann der Genickbruch, wieder eingeleitet durch einen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung.

„Wir sind zwar über diese Leistung und die vertane Chance uns in der Spitze festzusetzen enttäuscht, aber bereits am Samstag geht es weiter“, resümiert Trainer Uli Birk.

Am Samstag zeigte das Team ein komplett anderes Auftreten. Der Gegner vom TSG 07 Burg Gretesch wurde von Anfang an unter Druck gesetzt, der Ball schnell in die Spitze gespielt und schnell nachgerückt.
Das 2:0 zur Pause war verdient, die Tore aber eher erkämpft als heraus gespielt.

In der zweiten Hälfte wurde der Gegner dann dominiert, die Osnabrücker kamen nur noch zu einer einzigen Torchance.
Die SG DGS begann zu kombinieren, ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich eine Vielzahl von Chancen.
Bei mehr Cleverness und Glück im Abschluss wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen.

Bei zwei noch ausstehenden Spielen steht das Team der SG Diemarden – Groß Schneen nun mit einem Punkt Rückstand auf Platz 2 der Tabelle.

 

Niedersachsenliga: Deister United - SG DGS 5:1 (2:1)

Chancenlos beim Drittletzten

In den Anfangsminuten luden wir die Gastgeber ein und verteilten Gastgeschenke und so stand es nach 8 Minuten schon 2:0.

Bis zur Pause konnten wir uns ein wenig steigern und erzielten das glückliche 2:1.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Spiel, agile Gastgeber, träge Gäste. Leider hatten wir  keine weitere Torchance mehr. Gleich in der 43. Minute fiel das 3:1. Die Tore zum 4:1 in der 58. Min. und 5:1 in der 73. Min. waren ein Fernschuss und ein Kopfballtor.

Fazit: Deister hat uns gezeigt, wie eine professionelle Vorbereitung bzw. Einstellung aussieht und trat das erste Mal in Bestbesetzung an. Unserem Team fehlte diese Einstellung und somit vergaben wir die einmalige Chance dem Niedersachsenmeistertitel einen Schritt näher zu kommen. Vielen Dank an unsere angeschlagenen und erkälteten Spielerinnen, die alles gegeben haben, um dieses Spiel zu gewinnen.

Online Games